Der „Ampel-Fetisch” im ProjektMANAGEMENT

Der "Ampel-Fetisch" im ProjektMANAGEMENT

Ein mir gut bekann­ter Sechs­jäh­ri­ger hat ein Fai­ble für Ampeln – jede der gera­de in Ham­burg nicht unbe­dingt sel­te­nen „Licht­si­gnal­an­la­gen” muss ein­zeln inspi­ziert und kom­men­tiert wer­den; klein­ste Beson­der­hei­ten erfah­ren eine umfang­rei­che Wür­di­gung. Dar­über sin­nie­rend, woher wohl diese Fas­zi­na­ti­on kom­men mag, fiel mir auf: Er ist nicht der Ein­zi­ge – der „Ampel-Fetisch” ist erstaun­lich ver­brei­tet. … weiterlesen ...

Inspiration im Schilderwald

Ich gehö­re zu den Men­schen, die ihr Leben nicht nur ohne Auto, son­dern sogar ohne Füh­rer­schein zu bestrei­ten versuchen​6. Ver­kehrs­zei­chen als symbolisch-​ikonische​7 Zei­chen sind mir dem­entspre­chend eigent­lich eher weni­ger prä­sent. … weiterlesen ...

Zum ´Reinschnuppern: „Die Computermaler” jetzt mit vollständigem „Blick ins Buch”

Tim Themann: Die Computermaler: IT visualisieren - ganz spontanEs dau­er­te erstaun­lich lange, bis die PDF durch Ama­zon ver­ar­bei­tet wurde, aber jetzt ist sie online: Wer „nur ´mal einen Blick hin­ein­wer­fen” möch­te, kann jetzt die „Computermaler” auf Ama​zon​.de als ange­mel­de­ter Benut­zer im Voll­text durch­su­chen und sich jede Seite ori­gi­nal­ge­treu anzei­gen las­sen. … weiterlesen ...

„Die Computermaler” jetzt auch als E-Book

Die Computermaler - Titelseite des E-BooksIch habe meine laten­te Abnei­gung gegen E-​Books​2 über­win­den kön­nen: Neben dem gedruck­ten Buch gibt es „Die Computermaler” nun auch als E-Book auf Ama​zon​.de.

Fuß­no­ten:

  1. ↑ Der Kunst­le­der-Geruch einer E-Book-Reader-Schutz­hül­le kann den typi­schen Papier- und Leim-Geruch eines gedruck­ten Buchs ein­fach nicht erset­zen.
 … weiterlesen ...

Kolorieren am Flipchart

Einer der gro­ßen Unter­schie­de zwi­schen White­board und Flip­chart ist, dass am Flip­chart auf (im Inter­es­se der Les­bar­keit der Schrift – ich kann es nicht oft genug wie­der­ho­len – hof­fent­lich karier­tem) Papier gezeich­net wird. Papier hat gegen­über der White­board-Ober­flä­che den Vor­teil, nicht nur mit Mar­kern, son­dern mit unter­schied­lich­sten Schreib- und Mal­werk­zeu­gen beschreib­bar zu sein – der Krea­ti­vi­tät sind wenig Gren­zen gesetzt. … weiterlesen ...

Die Erfindung der Tafelkreide

Womit könn­te man ein Blog zum Thema „Visua­li­sie­rung” bes­ser begin­nen als mit einer histo­ri­schen Betrach­tung – und was hat histo­risch betrach­tet das Visua­li­sie­ren begrün­det, wenn nicht die Krei­de­ta­fel? Eine kurze Anmer­kung zur Geschich­te der Krei­de­ta­fel fin­det sich in den „Com­pu­ter­ma­lern” – wie in der Ein­lei­tung zu die­sem Blog ange­kün­digt hier nun die man­gels Pra­xis­re­le­vanz aus dem Buch „ver­bann­ten” Gedan­ken dazu. … weiterlesen ...