Haftnotizen richtig benutzen

Haftnotizen richtig benutzen

Rede oder schrei­be ich über „waren­kund­li­che” Aspek­te des Visua­li­sie­rens, so gibt es drei Dinge, die ich nicht müde werde zu erwäh­nen:

 … weiterlesen ...

Neues vom Magic-Chart

Neues vom Legamaster Magic-Chart

Elek­tro­sta­ti­sch haf­ten­de Mode­ra­ti­ons­kar­ten soll­ten zumin­dest jedem PMCamp–Teil­neh­mer vom PMCamp-Spon­sor Stat­tys (http://​www​.stat​tys​.com, vgl. hier) bekannt sein. Weni­ger bekannt (da rela­tiv neu auf dem Markt) dürf­te ein sehr ähn­li­ches Pro­dukt der aller­dings deut­li­ch bekann­te­ren Firma Lega­ma­ster (<http://​www​.lega​ma​ster​.com/>) sein: Die Magic-Chart Notes – mir dan­kens­wer­ter­wei­se vom Her­stel­ler zur Eva­lua­ti­on zur Ver­fü­gung gestellt2. … weiterlesen ...

Haftnotizen mal andersherum

Haft­no­ti­zen basie­ren auf zwei Kom­po­nen­ten: einem Stück meist far­bi­gen Papiers (nicht beson­ders inno­va­tiv) und einem spe­zi­el­len Haft­kleb­stoff (eine durch­aus inno­va­ti­ve Seren­di­pi­tät; vgl. hier), der in einem schma­len Strei­fen auf einen Rand des Papiers auf­ge­tra­gen wurde. Dass Papier auch „ein­zeln” ohne Haft­kle­ber erhält­li­ch ist, ist tri­vi­al – wenig bekannt ist aller­dings, dass der Haft­kle­ber eben­falls „ein­zeln” erhält­li­ch ist – z.  … weiterlesen ...

DIY-Nadelkissen für Moderationswände

Vor eini­gen Wochen hatte ich das (sel­te­ne!) Ver­gnü­gen, einem metho­di­sch-didak­ti­sch ins­be­son­de­re hin­sicht­li­ch des Medi­en­ein­sat­zes m. E. her­vor­ra­gen­den Trai­ning bei­woh­nen zu dür­fen. Gera­de in der Erwach­se­nen­bil­dung (und vor allem bei tech­ni­schen Trai­nings) ist der Metho­den­kof­fer der Trai­ner mei­ner Erfah­rung nach oft­mals erstaun­li­ch leer und ent­hält womög­li­ch aus­schließ­li­ch vor­ge­fer­tig­te Power­Point-Prä­sen­ta­tio­nen. … weiterlesen ...

„Moderationsschrift” auf Haftnotizen – Kalligraphie-Stifte statt Moderationsmarker

Nach­dem ich in letz­ter Zeit weni­ger über „ana­lo­ge” als über digi­ta­le Haft­no­ti­zen geschrie­ben habe, ist es mir irgend­wie ein Bedürf­nis, wie­der ein­mal über das „klas­si­sche” (Stegreif‑)​Visualisieren mit Papier und Stift – das vor­ran­gi­ge Thema von Blog und Buch – zu schrei­ben. … weiterlesen ...

Noch mehr Whiteboard-Innovationen

Dem einen oder ande­ren dürf­te es schon auf­ge­fal­len sein: Ich visua­li­sie­re gern – fast alles und ent­spre­chend wann immer mög­li­ch. Letz­te­res ist oft ein Pro­blem: Es erstaunt immer wie­der, in wie vie­len Büros (gei­stig-krea­tiv arbei­ten­der Men­schen!) sich weder ein Whi­te­board noch ein Flip­chart befin­den. … weiterlesen ...