Auf den roten (Laser‑)​Punkt gebracht

Auf den roten (Laser-)Punkt gebracht

Aus der heu­ti­gen Prä­sen­ta­ti­ons­kul­tur ist er kaum weg­zu­den­ken: der Laser­poin­ter. Benutz­te man frü­her einen (meist auch als Rohr­stock ein­setz­ba­ren) Zei­ge­stock, um sei­nen Aus­füh­run­gen poin­tie­rend (und viel­leicht auch dro­hend oder gar stra­fend) Nach­druck zu ver­lei­hen, wird ver­meint­lich (oder manch­mal gar tat­säch­lich) Wich­ti­ges heut­zu­ta­ge mit dem Laser beleuch­tet. … weiterlesen ...

„Gibt es die Folien später als Download?“

Gibt es die Folien später als Download?

– eine Fra­ge, die wohl jeder Prä­sen­tie­ren­de schon ein­mal gehört hat. Ich füh­le mich meist nicht wohl dabei, die Prä­sen­ta­ti­on ein­fach so zu ver­schi­cken – selbst als ver­meint­lich „siche­re“ PDF. Mein Unwohl­sein liegt dabei weni­ger dar­in begrün­det, dass ich nicht möch­te, dass jemand womög­lich „mei­ne Foli­en klaut“, das Pro­blem ist viel­mehr: Ich fin­de es ein­fach gera­de­zu sinn­los. … weiterlesen ...

Die Referentenansicht in PowerPoint – ein „verborgenes“ Juwel?

Die Referentenansicht in PowerPoint – ein "verborgenes" Juwel?

Vie­le Prä­sen­ta­tio­nen erin­nern an „betreu­tes Lesen“: Extrem text­las­ti­ge Foli­en die­nen dem (sich häu­fig zum Vor­le­sen der Inhal­te weg vom Publi­kum hin zu Lein­wand gedreh­ten) Refe­ren­ten qua­si als Tele­promp­ter; das Publi­kum liest meist mehr als das es zuhört – „Death by Power­Point“ ist vor­pro­gram­miert. … weiterlesen ...

Die „Annoying PowerPoint Survey“ von Dave Paradi

Alle zwei Jah­re fragt Dave Para­di (<http://​www​.thin​k​out​side​thes​li​de​.com>) in sei­ner „Annoy­ing Power­Point Sur­vey“, was Men­schen an Power­Point-Prä­sen­ta­tio­nen am meis­ten nervt – und das bereits zum sieb­ten Mal. Nun könn­te man mei­nen, dass Para­di durch sei­ne kon­ti­nu­ier­li­chen Bemü­hun­gen eine hoch­in­ter­es­san­te Zeit­rei­he zur Ent­wick­lung des Prä­sen­ta­ti­ons­de­signs geschaf­fen hat – das Gegen­teil scheint mir lei­der der Fall. … weiterlesen ...

Animationen und Folienübergänge – „buntes Gezappel“ oder wirksames Stilmittel?

Clown

Die wenigs­ten Men­schen nut­zen die fort­ge­schrit­te­ne­ren Mög­lich­kei­ten von Word und Excel. Bei Power­Point scheint mir das völ­lig anders zu sein: Auch noch die ver­steck­tes­te Mög­lich­keit wird genutzt – gera­de, wenn es um Ani­ma­tio­nen und Foli­en­über­gän­ge geht. Es hat manch­mal schon etwas von „Schau mal, was ich Tol­les gemacht hab‘ “.

 … weiterlesen ...

PowerPoint-Alternativen …

… oder war­um wir ver­mut­lich im Moment kei­ne brau­chen

Betrach­te ich die Rezep­ti­on mei­nes letz­ten Blog-Arti­kels, bin ich erstaunt: Wahr­ge­nom­men wor­den ist die­ser Arti­kel offen­bar vor allem als ein Arti­kel über „Power­Point-Alter­na­ti­ven“.

So war er nicht gemeint – und m. E. brau­chen wir für die „klas­si­sche“ Prä­sen­ta­ti­on auch kei­ne Alter­na­ti­ven zu Power­Point. … weiterlesen ...

Werkzeuge für die Präsentationsgestaltung – hilft mehr Vielfalt wirklich?

Vor eini­gen Wochen ver­öf­fent­lich­te die GfK eine im Auf­trag einer Ham­bur­ger Agen­tur erstell­te Stu­die zur Nut­zung ver­schie­de­ner Prä­sen­ta­ti­ons­pro­gram­me im B2B-Umfeld.  … weiterlesen ...

Illustration und Dekoration

Ein einen Text oder einen Vor­trag illus­trie­ren­des Bild wirkt mit dem sprach­li­chen Inhalt zusam­men; das Visu­el­le ergänzt das Tex­tu­el­le zu einem Gesamt­werk, idea­ler­wei­se ist das Gan­ze i. S. … weiterlesen ...