Kolorieren am Flipchart

Einer der gro­ßen Unter­schie­de zwi­schen White­board und Flip­chart ist, dass am Flip­chart auf (im Inter­es­se der Les­bar­keit der Schrift – ich kann es nicht oft genug wie­der­ho­len – hof­fent­lich karier­tem) Papier gezeich­net wird. Papier hat gegen­über der White­board-Ober­flä­che den Vor­teil, nicht nur mit Mar­kern, son­dern mit unter­schied­lichs­ten Schreib- und Mal­werk­zeu­gen beschreib­bar zu sein – der Krea­ti­vi­tät sind wenig Gren­zen gesetzt. … weiterlesen ...

Wolkenarten

Meteo­ro­lo­gen unter­schei­den schon sehr lan­ge unter­schied­lichs­te Arten von Wol­ken – welt­weit nor­miert von der World Meteo­ro­lo­gi­cal Orga­niz­a­ti­on (WMO). Eine ver­gleich­bar exak­te Defi­ni­ti­on unter­schied­li­cher „Wol­ken­ar­ten“ exis­tiert in der IT nicht: Ob z. B. … weiterlesen ...

Wirklich bildhafte Sprache

Mein Latein­leh­rer erzähl­te uns in einer sei­ner ers­ten Unter­richts­stun­den, es gebe im Vati­kan eine Stel­le, die dafür zustän­dig sei, dem Sprach­kor­pus des Latein neue Wör­ter hin­zu­zu­fü­gen, um die Ver­wend­bar­keit des Latein im moder­nen Leben sicher­zu­stel­len. … weiterlesen ...