Whiteboard-Verschlimmbesserung

Nach den ech­ten Inno­va­tio­nen für das Whi­te­board folgt nun doch noch5 ein Arti­kel zu einer mei­ner Erfah­rung nach ech­ten Ver­schlimm­bes­se­rung: Dem (in der Regel mehr oder min­der „sty­li­schen” und ver­mut­li­ch vom Innen­ar­chi­tek­ten aus­ge­such­ten) Milch­glas-Whi­te­board.
Meine erste Begeg­nung mit einem Whi­te­board auf Basis einer Milch­glas-Schei­be begann begei­stert – auf den ersten Blick ist ein sol­ches Whi­te­board nicht nur schön anzu­se­hen, son­dern wirkt vor allem inno­va­tiv: eine prak­ti­sch unzer­kratz­ba­re Ober­flä­che, die fast belie­bi­gen Rei­ni­gungs­mit­teln stand­hal­ten dürf­te – und auf­grund ihrer ver­gleichs­wei­se extre­men Glät­te nahe­zu per­fekt trocken zu wischen ist. … weiterlesen ...