Workshop „Schöner schreiben an Flipchart und Whiteboard” (in eigener Sache)

Workshop - Training - Schöner schreiben an Flipchart und Whiteboard

Ange­regt durch das ange­nehm posi­ti­ve Feed­back zu mei­nem Work­shop „Schö­ner schrei­ben am Flip­chart” auf dem Bar­Camp Ham­burg (und nicht zuletzt auch durch die Down­load-Zah­len mei­ner Übungs­blät­ter) Warum ist schoenes Zeichnen wichtig - schoen schreibenbiete ich am 26. April in Zusam­men­ar­beit mit der eparo GmbH (<https://​eparo​.de>) erst­mals den Work­shop „Schö­ner schrei­ben an Flip­chart und Whi­te­board” an. … weiterlesen ...

Warum das Flipchart Flipchart heißt

Sprach­li­che Zei­chen sind arbi­trär; die Bezeich­nung steht in kei­nem direk­ten Bezug zum Bezeichneten​8. Unab­hän­gig davon jedoch kön­nen Wör­ter und gera­de Kom­po­si­ta etwas über die Quid­ditas – die „Was­heit” – des Dings aus­sa­gen, das bezeich­net wird. „Flip­chart” ist so ein Wort.

„Flip­chart”​​9 ist ein Kom­po­si­t­um aus „to flip” (engl.: „[um]drehen”​​10) und „chart” (engl.: „Schau­bild”, „Dia­gramm”, „Liste” o.  … weiterlesen ...

Was hat der nur mit den Smartboards?

Nein, ich bin nicht „gegen” „Smart­boards” (bzw. „Inter­ak­ti­ve Whi­te­boards”​​5). Auch, wenn meine gele­gent­li­ch latent kul­tur­pes­si­mi­sti­schen Anmer­kun­gen in Blog und Buch den Ein­druck erwecken: Ich bin weder per se technologiefeindlich​6 noch bin ich blind gegen­über den Poten­tia­len die­ses Werk­zeugs. … weiterlesen ...