Wolkig?

Wol­ken bestehen aus Was­ser und Luft1, sind eher dif­fus und zie­hen auch wie­der vor­bei. Ob und inwie­weit diese Meta­pher der Cloud–Tech­no­lo­gie gerecht wer­den wird, wird die Zukunft zei­gen.

Auf kei­nen Fall gerecht wird sie Ihren Über­schrif­ten: Über­schrif­ten soll­ten – eben­so wie alle ande­ren Inhal­te Ihrer Visua­li­sie­rung – nicht „wol­kig”, son­dern prä­gnant und aus­sa­ge­kräf­tig sein. Über­schrif­ten am Flip­chart mit Wol­ken zu umrah­men, ist mei­ner Mei­nung nach nicht nur eine (ver­brei­te­te!) Unsit­te, son­dern inhaltlich/​metaphorisch schlicht­weg fal­sch. So hüb­sch es auch aus­sieht und so oft Sie es auch schon bei Ande­ren gese­hen haben: Tun Sie es nicht! Schrei­ben Sie Über­schrif­ten ein­fach grö­ßer (mit dicke­rem Stift), ggf. in Rot und umran­den Sie sie bei Bedarf (falls eine opti­sche „Gren­ze” zu der eigent­li­chen Visua­li­sie­rung not­wen­dig erscheint) mit einem ein­fa­chen Bogen – das reicht voll­kom­men und ist nicht „wol­kig”:

Überschrift am Flipchart - ohne Wolke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*