Visualisieren und Präsentieren im „Goldfischglas”

Visualisieren und Präsentieren im "Goldfischglas"

Es gibt kaum noch ein Unter­neh­men, das sich nicht (neben vie­len ande­ren wohl­klin­gen­den Wort­en) „Trans­pa­renz” auf die Liste der per Unter­neh­mens­leit­bild quasi ver­ord­ne­ten Kul­tur­be­stand­tei­le gesetzt hat. Wie weit es dann tat­säch­li­ch damit her ist, ob die­ser Wert unter allen Umstän­den sinn­voll ist2 und ob – ein Gedan­ke, der mich des Öfte­ren beschleicht – die neu­er­dings man­cher­orts zum Dogma erho­be­ne Trans­pa­renz nicht eher ein Ableh­nen von Ver­ant­wor­tung und womög­li­ch eine unfai­re Über­for­de­rung dar­stellt, soll (lei­der) nicht Gegen­stand die­ses Arti­kels sein. … weiterlesen ...

„Canvas” – formularhaftes Tütensuppen-Denken?

"Canvas" – formularhaftes Tütensuppen-Denken?

Wenn ich eine Lein­wand kaufe, dann ist sie leer. Andern­falls kaufe ich ein Bild. Glei­ches gilt für Flip­charts, Whi­te­boards und Mode­ra­ti­ons­wän­de – mehr „Vor­druck” als ein ein­fa­ches Karo braucht es nicht, mehr „A-prio­ri–Visua­li­sie­rung” erscheint mir als eine mich unan­ge­mes­sen ein­schrän­ken­de Vor­weg­nah­me des­sen, was kom­men soll. … weiterlesen ...

Das „Easter Egg” vieler Flipcharts

Das "Easter Egg" vieler Flipcharts

Für viele mag das ein „alter Hut” sein – aber einer, den mei­ner Erfah­rung nach wirk­li­ch nicht jeder kennt und von dem hier kurz zu schrei­ben dem­entspre­chend loh­nend erscheint: Die mei­sten Flip­charts haben ein „Easter Egg” – eine „ver­steck­te Funk­ti­on”, die erstaun­li­ch vie­len Men­schen nicht bekannt ist: Sie ver­fü­gen über einen oder zwei Sei­ten­ar­me, die man aus­fah­ren oder –klap­pen kann und an denen man fer­tig beschrie­be­ne Blät­ter seit­li­ch neben dem „akti­ven” Blatt gut sicht­bar mit­tels Magne­ten oder Kle­be­band2 auf­hän­gen kann. … weiterlesen ...

Das BarCamp Hamburg 2015 #bchh15

Das neun­te Bar­Camp Ham­burg war gleich­zei­tig mein zwei­tes – ich bin lei­der spät mit dem Bar­Cam­pen gestar­tet. Genauso wie im letz­ten Jahr war es span­nend, lehr­reich, inspi­rie­rend, spa­ßig und nahr­haft – vie­len Dank noch ein­mal an das Orga­ni­sa­ti­ons­team und vor allem auch an die Spon­so­ren! … weiterlesen ...

Der rechte Stift zur rechten Zeit

Der rechte Stift zur rechten Zeit

Whiteboard- und Flipchart-Stifte auf PapierDass es keine gute Idee ist, mit einem Per­ma­nent­mar­ker auf einem Whi­te­board zu schrei­ben oder zu zeich­nen, ist all­ge­mein bekannt. Weni­ger bekannt ist, dass auch die umge­kehr­te Zweck­ent­frem­dung min­de­stens der Qua­li­tät der Visua­li­sie­rung und oft auch dem Stift scha­det: Mit einem Whi­te­board-Mar­ker auf (Flipchart‑)​Papier zu schrei­ben, hat ungün­sti­ge Fol­gen – die Farbe deckt kaum, der Mar­ker ent­leert sich extrem schnell und die Filz­spit­ze nutzt meist sehr schnell ab. … weiterlesen ...

Wirklich jeder kann zeichnen!

Ich kann nicht zeichnen – Killerphrase frisst Flipchart„Ich kann nicht zeich­nen” ist wohl einer der Sätze, die ich am häu­fig­sten höre. Ob in Trai­nings, Work­shops oder in Rou­ti­ne-Bespre­chun­gen – wo auch immer ich visu­el­les Den­ken, wo auch immer ich Steg­reif­vi­sua­li­sie­run­gen in die Situa­ti­on ein­füh­re, Men­schen bitte, zu zeich­nen: Das „Ich kann nicht zeich­nen.” folgt auf dem Fuße – und wirkt lei­der nur allzu oft wie eine „self-ful­fil­ling pro­phe­cy” 4. … weiterlesen ...

Zu Gast bei „Let’s Talk”

Ich bin für Pod­casts oder gar Hör­bü­cher meist ent­we­der zu hek­ti­sch oder zu müde – nicht lesend aktiv zu kon­su­mie­ren, son­dern in durch das Medi­um vor­ge­ge­be­ner Weise und Geschwin­dig­keit zu hören, irri­tiert mich; ent­we­der ich werde unru­hig oder ich schla­fe ein. … weiterlesen ...

Die Computermaler – Das Blog zum Buch

Tim Themann: Die Computermaler: IT visualisieren - ganz spontanDies ist das Blog zum Buch „Die Computermaler”. Thema des Blogs sind alle Fra­gen der Visua­li­sie­rung an Whi­te­board und Flip­chart – ins­be­son­de­re sol­che mit Bezug zur IT. Leser des Buchs fin­den hier zudem Down­loads zum Buch und vor allem alle Lite­ra­tur- und Link­emp­feh­lun­gen in der Rei­hen­fol­ge des Auf­tau­chens im Buch ver­linkt. … weiterlesen ...